Seite 1 von 1

Warum dehnen sich Stoffe bei Wärme aus?

Verfasst: 01. Mai 2008 - 13:28
von **chris**
Hallo!
Hätte mal ne Frage:
Also muss am Montag einen Versuch durchführen;
Kupferdraht über Kerzen halten, Gewicht dran => Drah dehnt sich aus !
Ich müsste jetzt nur wissen warum sich Materialien bei Wärme ausdehnen. Bräuchte eine wissenschaftliche Erklärung (hat glaub ich irgendwas mit Molikühlen zu tun!?)

Wär echt super, wenn mir jemand helfen könnte! Danke!

Verfasst: 01. Mai 2008 - 18:12
von l-haber
Hi,
bei erwärmung nimmt die Energie eines Stoffe (innere Energie) zu. Das bedeutet, daß Wärmeenergie gespeichert wird und auch transprotiert werden kann. (z.B. heißes Wasser im Umlauf in der Zentralheizung).

Diese innere Energie wird durch das schwingen der einzelnen Moleküle oder Atome des erwärmten Stoffes dargestellt. Je heißer ein Stoff ist, desto größer ist die Schwingung.
Schwingungen von Atomen brauchen aber Platz - darum dehnen sich die erwärmten Stoffe aus (Volumenausdehnung)
Meßbar und bestimmt als Kenngröße eines bestimmten Stoffes ist die Längenausdehnung (eine Dimension des veränderten Volumenkörpers). Die annahme ist, daß sich alle 3 Raumrichtungen gleichmäßig ausdehnen oder beim Abkühlen zusammenziehen.

siehe auch Brownsche Molekularbewegung.

CU
S.

lol

Verfasst: 21. Mai 2008 - 9:49
von ...
nette seite :P

Re: Warum dehnen sich Stoffe bei Wärme aus?

Verfasst: 28. Jan 2010 - 10:47
von lol.
lol is des hier ech

Re:

Verfasst: 15. Okt 2011 - 13:46
von Gast
Auf deutsch?

l-haber hat geschrieben:Hi,
bei erwärmung nimmt die Energie eines Stoffe (innere Energie) zu. Das bedeutet, daß Wärmeenergie gespeichert wird und auch transprotiert werden kann. (z.B. heißes Wasser im Umlauf in der Zentralheizung).

Diese innere Energie wird durch das schwingen der einzelnen Moleküle oder Atome des erwärmten Stoffes dargestellt. Je heißer ein Stoff ist, desto größer ist die Schwingung.
Schwingungen von Atomen brauchen aber Platz - darum dehnen sich die erwärmten Stoffe aus (Volumenausdehnung)
Meßbar und bestimmt als Kenngröße eines bestimmten Stoffes ist die Längenausdehnung (eine Dimension des veränderten Volumenkörpers). Die annahme ist, daß sich alle 3 Raumrichtungen gleichmäßig ausdehnen oder beim Abkühlen zusammenziehen.

siehe auch Brownsche Molekularbewegung.

CU
S.