Einteilung "Was kann Strom"

Die E-Lehre beschäftigt sich mit bewegten Ladungen wie Strom
Mople89

Einteilung "Was kann Strom"

Beitrag von Mople89 » 17. Mär 2019 - 6:40

Hallo, bin zwar schon erwachsen, aber auch der Suche nach der richtigen Erklärung für meine Schüler. Ich bin Lehrerin einer dritten Klasse und fange nächste Woche mit dem Thema Strom an. Dazu gehört auch, dass wir die elektrischen Geräte einteilen in die Sparten "Licht, Wärme, Bewegung und Magnetismus" Letztes Jahr hatte ich allerdings schon das Problem, dass ich bei einigen Geräten nicht sicher war, wo ich sie einordnen soll. Wie ist es denn mit dem Handy, dem Tablet, dem Computer (Hier ging es um die Rechenleistung, nicht die Anzeige) einem Luftbefeuchter und so einem Dyson Zimmer-Kühlgerät. Ich habe das Handy, den PCund das Tablet dann schlussendlich zu Licht und Bewegung (die Membran, die die Töne erzeugt), den Luftbefeuchter zu Bewegung und das Kühlgerät zu Wärme sortiert, war aber nicht ganz glücklich damit. Kann ich auch nach: Licht, Bewegung, Temperatur, Schall/Optik und Magnetismus einteilen? Aber auch dann bleibt mir der PC übrig (wenn es um.die Rechenleistung geht) wäre super, wenn ich da eine bessere Einteilung hätte! Vielen Dank, Moni

Quadrat
Beiträge: 196
Registriert: 01. Jun 2010 - 18:37

Re: Einteilung "Was kann Strom"

Beitrag von Quadrat » 20. Mär 2019 - 1:03

Hallo Moni,
zunächst finde ich, dass deine Herangehensweise super ist.
Die Vielseitigkeit ist die Besonderheit des Stromes.

Deine zweite Einteilung ist mir nicht ganz klar: "Schall/Optik"
Optik heißt für mich Licht. Entsprechend braucht es doch keine eigene Kategorie und schon gar nicht eine gemeinsame mit Schall.
Bei derartigen Einteilungen hat man wahrscheinlich immer das Problem, dass sich etwas nicht so strikt einteilen lässt. Teilweise lassen sich die Kategorien nicht so leicht von einander trennen. Schließlich besteht ja Licht auch aus Magnetfeldern. Ich würde mir keinen Kopf machen, wenn es bei dem ein oder anderen Objekt nicht eindeutig ist.
Zu den Kategorien:
Es kommt drauf an, was du genau damit ausdrücken willst.
Mir gefiel deine erste Variante, weil sie sehr nah an dem physikalischen Hintergrund der Energieumwandlung ist.
Die Vielseitigkeit des Stromes kommt daher, dass man es bequem in jede andere Energieform umwandeln kann:
https://www.lernhelfer.de/sites/default ... 194-03.gif
So gesehen fehlt dir nur die chemische Energie.
Magnetismus passt da natürlich nicht ganz ins Bild aber vielleicht ist es didaktisch sinnvoll es trotzdem als Kategorie zu führen, da den Schülern die Verbindung zwischen Strom und Magnetismus wahrscheinlich unbekannt ist und es spannend ist, dass man mit dem Strom auch Magnetfelder "manipulieren" kann.

Antworten